Little story.

ÜBER UNS

The idea.

behind the scenes

Dieser geradezu bürgerliche Name für eine Szene-Location traf vor über zehn Jahren das Lebensgefühl der Hannoveraner: Die ganze Welt tingelte kreuz und quer durch die EXPO-Pavillons, dann war man wieder unter sich und zuhause. Kurz darauf eröffnete die postmodern gestylte Café-Bar mit Lounge im 70er Jahre-Look – und die Schicken und Schönen der Nacht hatten plötzlich Heimweh. Mittlerweile hat sich diese Sehnsucht etwas gelegt. Täglich gibt es zwei wechselnde Mittagsgerichte (Mo-Fr 12-14 Uhr). Neben dem guten Frühstück sind der Filterkaffee, Café Crema und Espresso mit Bohnen der eigenen Spezialröstung empfehlenswert, die an der FernW-Theke auch für den Kaffeegenuss zuhause verkauft wird – für alle, die dann doch noch etwas Heimweh haben.

The ethos.

motivation

HEIM W

WAS UNS BEWEGT

heim als Institution. W als Interpretationsfläche für die, die das eigentliche Wortspiel umgehen. Heimweh als Gefühl, das jedem bekannt, aber nicht immer gegenwärtig ist. heimW als Ziel, jene Qualität, Intensität und Vielfalt zu erreichen, die auch das Beisammen sein im privaten Bereich haben soll. Ein Projekt das versucht, Schönheit für das Auge, Inspiration für den Geist und Entspannung für die Seele generationsübergreifend miteinander zu zu verbinden. Die Vision ist es, einen Raum zu schaffen, in dem Kaffeekultur und Lounging ineinander fließen, sich gegenseitig bereichern, ihn zu einer Oase, zu einem Zufluchtsort in der Stadtlandschaft machen.

The team.

Professional

OLIVER

Betriebsleitung

ROGER

Demi Bar Chef

MIRCO

Betriebsleitung